Europa investiert in Österreich

Wo ist Europa in Ihrer Region? Die Europäischen Struktur- und Investitionsfonds in Österreich geben auch dieses Jahr mit der Kampagne „EUropa in meiner Region“ Antwort auf diese Frage und stellen exemplarisch 25 EU-Förderprojekte vor.

Europa findet nicht nur in Brüssel oder den Landeshauptstädten statt – Europa finden wir in allen Ecken Österreichs! Und zwar in Form von geförderten Projekten, die oftmals erst Dank EU-Gelder zustande kommen. Bildung, Natur und Klima, Wirtschaft und Arbeitsplätze, Forschung und Stadtentwicklung – die EU investiert in alle Lebensbereiche. Immer mit dem Ziel, die regionale Entwicklung zu unterstützen und somit für ein Mehr an Wohlstand und Lebensqualität zu sorgen.

25 EU-Projekte laden ein

Heuer feiern wir zusätzlich, dass Österreich seit 25 Jahren Mitglied der Europäischen Union ist. „EUropa in meiner Region“ stellt daher für jedes Beitrittsjahr ein Projekt vor – verteilt über alle Bundesländer. Das bunte Besichtigungsprogramm der teilnehmenden Projekte zeigt die große Vielfalt von EU-Förderungen und lädt Sie ein, die eigene Region neu zu entdecken.

Auf unserer Website finden Sie die drei teilnehmenden Projekte im Burgenland. Weiterführende Informationen zu vielen anderen EU-Projekten in ganz Österreich finden Sie auf der Website www.europa-in-meiner-region.at

EUROPEAN BUSINESS FORUM BURGENLAND

Fachhochschule Burgenland GmbH
www.fh-burgenland.at

Die Fachhochschule Burgenland erhält seit ihrer Gründung zahlreiche EU-Förderungen, insbesondere in den Bereichen Forschung und Entwicklung. Das Department Wirtschaft lädt alljährlich zum Austausch zwischen Wirtschaft, Hochschule und Öffentlichkeit beim „European Business Forum Burgenland“ ein. Die diesjährige Veranstaltung läuft unter dem Thema „Neue Grenzen des Anstandes in Wirtschaft, Politik und Sprache“ und hinterfragt landläufige Vorstellungen in Bezug auf Markt und Moral und deren Wahrnehmung in der Bevölkerung.

WAS | WANN

Freitag, 18. September | 14.00 bis 17.00 Uhr

Onlineübertragung
Keynote der international bekannten Sprachwissenschaftlerin Ruth Wodak 
„Neue Grenzen des Anstandes in Wirtschaft, Politik und Sprache“

  • Studenten präsentieren & diskutieren Beiträge zum Thema

WO

FH Burgenland, Campus 1, 7000 Eisenstadt
ONLINEÜBERTRAGUNG

ANMELDUNG

zum Vortrag: www.reglist24.com/europeanbusinessforum
Sie erhalten mit der Bestätigung Ihrer Anmeldung den Zugangslink zum Onlineraum!

NATÜRLICH NACH WESTPANNONIEN

Regionalmanagement Burgenland GmbH
www.interreg-athu.eu/pananetplus

IIm Projekt PaNaNet+ haben sich die Natur- und Nationalparke aus Westungarn und dem Burgenland zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, um den Menschen in der Region Westpannonien die Vielfalt und den Wert ihres gemeinsamen Naturerbes näher zu bringen. Im Zuge des Projektes wird gemeinsam an der Entwicklung und Optimierung nachhaltiger, innovativer naturtouristischer Angebote und Besucherprogramme für die Region gearbeitet. Beispiele der besonderen Plätze finden Sie in der Broschüre "Natürlich nach Westpannonien".

Die Geheimtipps in den Schutzgebieten sind naturkundlich und landschaftlich reizvolle Plätze und verführen zum Perspektive wechseln, zum Verweilen und Experimentieren. Im Rahmen der Aktion "EUropa in meiner Region" organisieren die Natur- und Nationalparke kostenlose geführte Touren für die lokale Bevölkerung. 

WAS | WANN

26. September | 25. Oktober

Von 26. September bis 25. Oktober finden insgesamt
18 geführte Touren in 10 National- und Naturparks statt.

Alle Touren & Termine finden Sie auf dieser Webseite bei den Projekten und auf
www.interreg-athu.eu/pananetplus

WO

in den National- und Naturparks Westpannoniens

ANMELDUNG

im jeweiligen National- bzw. Naturpark, die genauen Daten finden Sie bei der jeweiligen Tour

WEITERBILDUNG FÜR ERWACHSENE - ABGESAGT

Dieser Event musste leider abgesagt werden und wird voraussichtlich im Frühling nachgeholt!!!

Burgenländische Volkshochschulen (VHS)
www.vhs-burgenland.at

Ziel der Burgenländischen Volkshochschulen ist die Schaffung eines breiten und kontinuierlichen Bildungsangebotes in den einzelnen Regionen des Burgenlandes. In diesem Zusammenhang werden zahlreiche Themenabende angeboten, unter anderem "Die Europäische Union - 25 Jahre Österreich in der EU". Die VHS sind auch ein wichtiger und starker Partner in der Umsetzung von ESF-geförderten Projekten.

WAS | WANN

Dienstag, 17. November | 18.00 bis 20.00 Uhr

Themenabend „Die Europäische Union – 25 Jahre Österreich
in der EU“ mit MEP a. D. Christa Prets.
Diskutieren Sie mit einem ehemaligen Mitglied des Europäischen Parlaments, welche Erfahrungen und Perspektiven sich für Österreich anlässlich des 25-jährigen Jubiläums ergeben. Eine Veranstaltung der Burgenländischen Volkshochschulen in Kooperation mit der Marktgemeinde Gols. Im Anschluss: Wanderausstellung des RMB zu „25 Jahre EU-Mitgliedschaft“.

WO

Dr. Jetel-Haus, Birkenplatz, 7122 Gols

ANMELDUNG

Programmheft

In der vorliegenden Programmbroschüre finden Sie alle
Termine und Informationen zu den einzelnen Projekten
und Veranstaltungen.

HINTERGRUNDINFOS: 25 Jahre Österreich bei der Europäischen Union

Österreichs Beitritt zur Europäischen Union jährt sich heuer zum 25. Mal. Damit profitieren wir alle seit 25 Jahren nicht nur vom erfolgreichsten Friedensprojekt der neueren Geschichte, sondern auch von der Kohäsionspolitik der EU.

Die Kohäsionspolitik ist die Hauptinvestitionspolitik der Europäischen Union und macht ungefähr ein Drittel des gesamten EU-Haushaltes aus. Diese Gelder werden von den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds* (ESI-Fonds) an Förderprojekte ausbezahlt, mit dem Ziel, wirtschaftliche und soziale Unterschiede in den Regionen zu verringern.

Auch in Österreich ist das seit dem EU-Beitritt sehr gut gelungen! Eine kürzlich veröffentlichte Studie** hat die Wirkung der EU-Förderungen in Österreich untersucht und festgestellt, dass insbesondere schwächer entwickelte Regionen dank der EU-Investitionen in Wertschöpfung und Beschäftigung aufgeholt haben.

Dies ist das Resultat eines effizienten Zusammenwirkens der Europäischen Kommission mit Bund, Ländern und Projektträgern in Österreich. Denn EU-Förderungen gibt es nur, wenn sie mit dem Einsatz nationaler Mittel begleitet und verstärkt werden. Gemeinsam wurden so in Österreich bis 2017 rund 31 Milliarden Euro in Österreichs Regionen investiert!

* Bestehend aus: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), im Rahmen dessen auch grenzüberschreitende Projekte realisiert werden (INTERREG), Europäischer Sozialfonds (ESF), Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und Europäischer Meeres- und Fischereifonds (EMFF).
** „Quantitative Wirkungen der EU-Struktur- und Kohäsionspolitik in Österreich – ein Beitrag zu 25 Jahre Österreich in der EU“, Österreichische Raumordnungskonferenz, Jänner 2020, Schriftenreihe Nr. 207